Die Idee der Pop-Up-Verteilstationen

Zwischen 13. und 19.09.2021 sollen im Delitzscher Land Verteilstationen für Lebensmittel aus der Region nach dem Vorbild der Belebten Verteilstation  (-> https://www.allmendeverein.de/belebte-verteilstation/) entstehen. In einem Ladengeschäft oder einer ähnlichen Räumlichkeit sollen für diesen Zeitraum Lebensmittel aus der Region verfügbar sein, von Loser Ware, wie Getreide & Haferflocken, bis SoLawi-Gemüse. Von der Einrichtung und Funktionsweise her, kann man sich eher eine große gemeinschaftlich verwaltete Vorratskammer als einen klassischen Lebensmittelladen vorstellen. Wir wollen uns am Prinzip einer FoodCoop orientieren. Außerdem soll der temporäre Ort zur Begegnung und zum Austausch einladen. Die Themen “Gesunde Ernährung”, “Regionale Wertschöpfung” und “Zukunftsfähige Landwirtschaft” sollen dabei im Mittelpunkt stehen, schließen aber andere Inhalte nicht aus.

Eingebettet ist die Eröffnung der Pop-Up-Verteilstationen in die Aktionswoche für Regionale Ernährung im Delitzscher Land, zu der wir als Allmende Taucha e.V. vom 13. bis 19. September aufrufen. Inhaltlich wollen wir an die parallel dazu stattfindende bundesweite Regio-Challenge unter dem Motto “Iss, was um die Ecke wächst” anknüpfen. Mehr zur Regio-Challenge unter https://regio-challenge.de/.

Zum Hintergrund

Im Rahmen eines von LEADER geförderten Projektmanagements, haben wir uns zum Ziel gesetzt, eine lokale und gemeinschaftlich organisierte Grundversorgung im Delitzscher Land zu etablieren. Um das zu erreichen, wollen wir Verbraucher*innen, Produzent*innen und Bildungseinrichtungen in Kontakt bringen und zu neuen Kooperationen ermutigen. Wir unterstützen beim Aufbau von „Belebten Verteilstationen“ im Delitzscher Land. Diese sollen Umschlagplatz für Produkte aus der Region nach dem Vorbild selbstorganisierter Verbrauchergemeinschaften werden, aber auch Raum für gemeinsame Aktivitäten von Kochabenden bis Nachbarschaftscafés bieten. Wir haben mit verschiedenen Veranstaltungsformaten und auch im direkten Austausch bspw. mit einer Gruppe in Delitzsch, welche zum Teil auch bereits gemeinsam bei einem lokalen Bauern Gemüse bestellt hat, versucht etwas ins Rollen zu bringen. Wohl auch aufgrund des Pandemiegeschehens hat sich jedoch noch keine größere Dynamik entwickelt. Nun starten wir mit der Pop-Up-Verteilstation einen weiteren Versuch, der vielleicht auch zur Verstetigung des Konzeptes führt. Wir wollen zeigen, wie so ein Verteilstation konkret aussehen kann und diese auch direkt erlebbar machen. Bei den Veranstaltungen zu Verbraucher*innengemeinschaften, Mitgliederläden und Gemeinschaftsgärten, welche wir in diesem Jahr bereits durchgeführt haben, ist klar geworden, dass grundsätzlich Interesse besteht. Im Austausch zur Veranstaltung “Auf den Teller geschaut: regional produzieren – regional ernähren” im Februar 2021 haben die Teilnehmer*innen betont, dass sie sich einen zentralen Ort wünschen, an dem verschiedene Produkte aus dem direkten Umfeld verfügbar sind.

Wir wollen also dran bleiben an der Realisierung der Belebten Versteilstationen.

Macht doch mit!

Meldet euch bei Interesse gerne unter info@allmendeverein.de oder tragt euch in unseren Newsletter https://www.allmendeverein.de/newsletter/ ein.

Gefördert durch:

Das Förderlogo zeigt eine Europa-Flagge, sowie die Buchstaben EPLR und das Logo des Förderprogramms LEADER.

Ziel ist es die lokale, gemeinschaftliche Grundversorgung, ökologisches Bewusstsein und die Partizipation an Produktionsprozessen zu fördern und somit langfristig in der Region Delitzscher Land zu verwurzeln.